> Zurück

Eidgenössisches Turnfest Aarau 2019: LMM und 3-teiliger Vereinswettkampf

Daniel Koch 24.06.2019

LMM vom Freitag, 21.06.2019

Vier Aktive des Turnverein Grindel streiften sich nach kurzer Erholung bereits wieder Turnkleider über und starteten im Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM) vom Eidgenössischen Turnfest in Aarau. Simon Lutz 90, Marzell Koch, Boas Laffer und Eric Borer zeigten dabei in den Disziplinen 100 Meter, Weit- und Hochsprung, Kugelstossen sowie 1000 Meter einen ansprechenden Wettkampf und klassierten sich im Mittelfeld der Konkurrenz. Da bei diesem Wettkampf sowieso der Spass im Vordergrund stand und nur sehr wenig für diesen Wettkampf trainiert werden konnte, reiste man noch am selben Abend zufrieden zurück nach Hause.

3-teiliger Vereinswettkampf vom Samstag, 22.06.2019

Nach einem resultatmässig sehr erfolgreichen 1. Wochenende machten sich am frühen Morgen 26 Turnerinnen und Turner sowie etliche mitgereiste Fans ein letztes Mal auf ans Eidgenössischen Turnfest nach Aarau. Den ersten Wettkampfteil, bestehend aus einem 800-Meter-Lauf, bestritten 6 Turner der Aktivriege auf einer 400-Meter Kunststoffbahn. Mit der Schlussnote von 8.15 von möglichen 10.00 Punkten verlief dieser Wettkampfteil eher enttäuschend. Dies war vor allem auf die sehr strenge Notentabelle zurückzuführen, welche jeweils auf einer Kunststoffbahn zur Anwendung kommt. Eine Klassierung auf dem Podest war damit leider bereits ausser Reichweite.

Bei einsetzendem Nieselregen und entsprechend tiefem Boden bestritten dann 25 Turner den Fachtest Allround. Mit der Schlussnote von 9.00 für diesen Wettkampfteil konnten wir ebenfalls nicht so recht zufrieden sein, lieferten wir bei anderen Gelegenheiten doch schon bedeutend bessere Ergebnisse ab.

Das Schlussresultat konnten die ebenfalls 25 gestarteten Turnerinnen und Turner dann im abschliessenden 3. Wettkampfteil noch aufpolieren. Mit der Maximalnote von 10.00 in unserer Paradedisziplin Fachtest Korbball, gelang uns dabei ein Glanzresultat.

Mit der Endnote von 27.15 klassierten wir uns in der dritten Stärkeklasse schliesslich auf dem 75. Schlussrang von insgesamt rund 300 gestarteten Vereinen. Auch wenn das Resultat nicht den Erwartungen entsprach, hatten die gestarteten Turnerinnen und Turner doch sichtlich Spass am gemeinsamen Wettkampf. Die gute Stimmung vor, während und nach unseren Einsätzen vermochte auch das mangelhafte Verkehrskonzept des ETF 2019 in Aarau nicht trüben.

An den unzähligen Ständen auf dem Festgelände wurden im Anschluss Hunger und Durst gestillt. Auf dem äusserst vielseitigen und weitläufigen Gelände konnte dann am Nachmittag, am Abend und im Verlaufe der Nacht ausgiebig und je nach Bedürfnissen der Turnerinnen und Turner gefestet werden. Von der feucht-fröhlichen Nacht erholten sich die Nachtschwärmer dann in den vorab aufgestellten Zelten. Am Morgen und Mittag verweilten die meisten Turnerinnen und Turner schliesslich noch einige Zeit auf dem Festgelände oder in der Innenstadt. Eine kleinere Delegation besuchte noch die Schlussfeier im Brügglifeld, wo der Fähnrich unsere Farben beim Fahnenlauf einmal mehr publikumswirksam in Szene setzte.

Nach einer reibungslosen Rückfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wurden wir beim Feuerwehrmagazin von etlichen Angehörigen, Sympathisanten und sonstigen Fans in Empfang genommen. Anschliessend verschoben wir zum Schulhaus, wo uns die Musikgesellschaft und Vertreter der Gemeinde bereits erwarteten. Bei einem Apéro, offeriert durch die Gemeinde Grindel, liessen wir den Anlass gebührend ausklingen.

Besten Dank an die zahlreichen Fans, welche uns an den Wettkämpfen jeweils lautstark unterstützt haben. Ausserdem möchten wir uns bei der Gemeinde Grindel und der Musikgesellschaft Grindel ganz herzlich für die Glückwünsche und den warmen Empfang bedanken.