> Zurück

Bericht 3. Runde NLA in Urtenen BE

Tamara Hänggi 11.06.2019

Neben den standardmässig klaren 3 Gegnern einer Runde, erwartete uns heute ein zusätzlicher starker 4. Gegner; die enorme Hitze…

1. Spiel Erschwil-Grindel - Wolfenschiessen

Bei Traumwetter starteten wir das erste Spiel gegen Wolfenschiessen. Der Start unsererseits war vielversprechend, jedoch konnten wir nach einiger Zeit unsere Topchancen nicht mehr verwerten und gerieten nach zunächst langer Führung mit 2 Körben in Rückstand. Die Aufholjagd musste nun also beginnen. Mit viel Kampfgeist, Wille und einer starken Verteidigung gelang es uns das Spiel, trotz einer intensiven Schlussphase mit 2-Minuten-Strafen und daraus resultierenden Verlängerungen nochmals zu unseren Gunsten zu drehen und so gewannen wir schlussendlich knapp mit 9:8.  

2. Spiel Zihlschlacht – Erschwil-Grindel

Der zweite Gegner auf dem Tagesprogramm hiess Zihlschlacht und uns war bewusst, dass es für einen weiteren Sieg eine enorme Steigerung unsererseits benötigte, denn in den letzten Begegnungen hatten wir stets etwas Mühe gegen die Thurgauerinnen.  Der Auftakt ins Spiel glückte uns und wir konnten mit einigen Toren in Führung gehen. Bis zur 30. Minute hatten wir das Spiel soweit gut im Griff. Doch nun wechselte unser Coach seine Taktik...  und damit waren wir sichtlich überfordert... Zihlschlacht wusste unsere Unsicherheit geschickt auszunutzen und erzielte Korb um Korb. Wir schafften es jedoch den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und sicherten uns somit 2 weitere Punkte. Endstand 8:9. Dieses Spiel war für uns Spielerinnen sowie für unsere Zuschauer sehr nervenaufreibend nur unser Coach blieb überraschenderweise als einziger relativ gelassen…? Wir würden sagen: nochmals Glück gehabt! ?  

3. Spiel Erschwil-Grindel – Deitingen

Beim letzten Spiel des Tages hiess es Derby-Time, da wir mit Deitingen auf die zweite Solothurner Mannschaft der NLA trafen. Wir stellten uns auf ein sehr starkes und kämpferisches Team ein. Durch eine top Chancenauswertung konnten wir schnell mit einigen Körben in Führung gehen und fanden laufend besser ins Spiel. Dadurch, dass Deitingen ungewohnt viele Chancen vergab, konnten wir bis zum Schluss unseren Vorsprung verteidigen und sogar ausbauen wodurch wir die Partie schlussendlich mit 14:7 gewannen.

Mit 15 Punkten schliessen wir nun die Vorrunde ab und können es kaum erwarten, am 11. August an unsere Heimrunde in Erschwil erneut auf Punktejagd zu gehen.

Aber zuerst steht noch das ETF in Aarau auf dem Programm. Wir freuen uns auf die kommenden Spiele sowie den gemütlichen Teil am Turnfest mit unseren Vereinen.