> Zurück

Bericht 5.Runde NLA in Brügg

Selina Henz 18.08.2019

Erschwil Grindel – Unterkulm 11:7

Im ersten Spiel der fünften Runde trafen wir auf Unterkulm. Obwohl die Aargauerinnen diese Saison noch keinen Punkt erzielen konnte, dürfen sie nicht unterschätzt werden. So hatten wir zu Beginn etwas Mühe ins Spiel zu finden und auch in der Verteidigung gab es einige Schwierigkeiten. Nach einer Umstellung in der Defensive fanden wir fortan besser ins Spiel und konnten am Ende mit einem 11:7 Sieg vom Platz gehen.

Urtenen – Erschwil Grindel 7:7

In der ersten Halbzeit dieses Spieles gelang es uns nicht, unsere Chancen zu verwerten – und zwar kein einziges Mal.. Somit gingen wir das erste Mal diese Saison mit 0 erzielten Körben in die Pause. Dank einer soliden Verteidigung und dadurch, dass auch unsere Gegnerinnen nicht all ihre Chancen nutzten, konnten wir den Schaden jedoch etwas in Grenzen halten und lagen zum Glück nur mit 4 Körben hinten (Halbzeitresultat 4:0). In der zweiten Hälfte des Spieles, gelang es uns wieder, Körbe zu erzielen. Das ganze Team wollte nicht aufgeben und so gelang es uns Korb um Korb auf 5:5 auszugleichen. 5 Minuten vor Schluss lag Urtenen jedoch wieder mit 2 Körben vorne. Wir haben nochmals alle Kräfte mobilisiert und schlussendlich gelang uns 20 Sekunden vor Schluss der Ausgleichstreffer.

Bachs – Erschwil Grindel 7:10

Zum Abschluss der fünften Runde spielten wir gegen Bachs. Man merkte beiden Mannschaften an, dass man bereits zwei Spiele in den Beinen hatte und dies bei nicht gerade kühlen Temperaturen. Trotzdem war es ein faires Spiel und wir gewannen mit 7:10. Somit konnten wir die Runde mit 5 Punkten abschliessen und unseren dritten Platz in der Tabelle verteidigen. Jedoch ist der Vorsprung auf die Viertplatzierten nur gering und deshalb heisst es nochmals Vollgas geben an der Schlussrunde.