> Zurück

Schlussrunde NLA Damen in Aarwangen

Jacqueline Hänggi 13.09.2019

Unser Ziel für diesen Tag war klar: Wir müssen mindestens 5 Punkte holen. Denn mit diesen kann uns niemand mehr den 3. Schlussrang streitig machen. Was auf dem Papier wie ein machbarer Plan aussah, war leider nicht ganz so einfach in der Umsetzung.

Erschwil-Grindel – Wolfenschiessen

Die erste Begegnung aus der Vorrunde war noch in unseren Köpfen gegenwärtig und wir waren gewarnt vor den Nidwalderinnen. Obwohl wir konzentriert in dieses Spiel starteten,schafften wir es nicht uns von den Gegnerinnen ab zu setzen. Nach ein paar Umstellungen in der Verteidigung konnten wir die Partie besser kontrollieren und entschieden Sie mit 7 zu 5 für uns.

Erschwil-Grindel – Zihlschlacht

Dieses Spiel war zum vergessen. Nach einem guten Start wurden wir immer wieder von den flinken Thurgauerinnen ausgespielt und erhielten Korb für Korb. Keiner Mannschaft gelang es klar davon zu ziehen. Für die Zuschauer mussten wir ein klägliches Bild abgegeben haben. In der Verteidigung standen wir schlecht und im Angriff hatten wir, so das Zitat einer Spielerin: „die Hosen voll“. Kurz vor Schluss lagen wir noch in Rückstand. Mit unserem letzten Angriff konnten wir doch noch den Anschlusstreffer erzielen. Froh, dass dieses Spiel vorbei war und wir diesen wichtigen Punkt geholt haben, mussten wir all unserer Kräfte nochmals für das letzte und Entscheidende Spiel mobilisieren.

Erschwil-Grindel – Deitingen

Obwohl es ein Derby war, wussten wir von Beginn an, dass uns die Spierlerinnen aus Deitingen nichts schenken würden. Es war ein hart umkämpftes Spiel mit vielen Eigenfehlern auf unserer Seite. Zum Glück wurde unsere schlechte Leistung nicht bestraft und wir schafften es, uns mit einigen Körben ab zu setzten. 10 Minuten vor Schluss war unser Vorsprung auf 4 Treffer gestiegen. Was dann kam, war kaum zu glauben. Als hätten wir Angst, dieses Spiel tatsächlich zu gewinnen, schaffte es Deitingen von Minute zu Minute näher zu kommen. Am Schluss mussten wir beim Stand von 10 zu 9 für uns, noch eine Minute Nachspielen. In dieser Minute war Deitingen im Angriff und nur mit viel Glück schafften wir es keinen Treffer zu kassieren. Als der Schlusspfiff erklang, war die Last riesig, die von unseren Schultern fiel und wir freuten uns, dass wir somit die Bronzemedaille in der Nationalliga A gewonnen haben.

An dieser Stelle herzliche Gratulation an das Siegerteam aus Täuffelen und die zweitplatzierten Spielerinnen aus Urtenen. Auch unserer 2. Mannschaft, welche in der 1. Liga den 1. Platz erreichte, wollen wir gratulieren. Ebenfalls unseren Herren vom TV Grindel, die den 3. Platz in der NLA belegten, herzlichen Glückwunsch. Vielen Dank an dieser Stelle an alle mitgereisten Fans, welche an der Schlussrunde und auch bei vielen anderen Spielen uns unterstützt haben. Ein grosses Dankeschön an unseren Coach, welcher es nicht immer einfach mit uns hatte und ein letztes Danke an alle Spielerinnen, welche stets ihr Bestes gegeben haben.